Virtuelle Coloskopie

Die virtuelle Darmspiegelung (Coloskopie) mittels Computertomographie bietet den Vorteil, dass kein unangenehmer Kameraschlauch zum Einsatz kommt. Vielmehr handelt es sich um ein radiologisches Untersuchungsverfahren, mit dem das Innere des Dickdarms auf Veränderungen hin untersucht werden kann. Der Dickdarm wird mittels Computertomographie dargestellt und in der elektronischen Nachverarbeitung dreidimensional abgebildet. Die Untersuchung ist schmerzfrei und dauert nur fünf Minuten, die Röntgenstrahldosis ist relativ gering. Ein wesentlicher Vorteil der virtuellen gegenüber der klassischen Darmspiegelung liegt in der Möglichkeit, nicht nur das Innere des Darms zu sehen, sondern auch die Darmwand, die Nachbarstrukturen sowie die übrigen Organe des Bauches mit darzustellen. Dadurch wird eine Beurteilung des gesamten Bauchraums möglich. Nachteil der virtuellen Coloskopie ist, dass bei Nachweis von Darmwandveränderungen keine unmittelbare Probeentnahme erfolgen kann und eine herkömmliche Darmspiegelung zusätzlich erforderlich wird.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken